Święto Wolności i Solidarności
  • 12.7 ºC  / 54.9 ºF   
  • Gdańsk
  • PL / EN / DE / SE / RU

Die Nacht im Museum

Der Mai ist derjenige Monat im Jahr, auf den die Freunde nächtlicher Museumsbesuche ungeduldig warten. Zum wiederholten Mal findet nämlich die „Nacht der Museen“ statt, bei der, wie der Name schon sagt, die Kulturtempel auch in der Nacht geöffnet sind. Dieses Mal wird es die Nacht vom 18. auf den 19. Mai sein, in der viele Attraktionen auf die Besucher warten.

A
A
 
 

 

Wegen des großen Interesses, das die Nacht der Museen gewöhnlich weckt, sollten wir daran denken, dass für manche Attraktionen an bestimmten Orten eine vorherige Registrierung erforderlich ist. Wichtig ist, dass der Eintritt in dieser Nacht für die Besucher kostenlos ist. In einigen Fällen wird ein symbolischer Eintritt erhoben (z. B. 1 PLN).

Das Konzept der Nacht der Museen ist seit Jahren unverändert: Die Besucher besichtigen innerhalb weniger Stunden in der Nacht verschiedene Institutionen und Kultureinrichtungen, wo oft besondere Veranstaltungen für diesen einzigartigen Tag im Jahr vorbereitet werden. In vielen Städten können Orte besichtigt werden, die den Besuchern im Alltag verschlossen bleiben.

Geschichte der Nacht der Museen
Die erste Nacht der Museen fand 1997 in Berlin statt. Aufgrund des Erfolgs dieser Veranstaltung organisierten auch andere europäische Städte ähnliche Kulturprojekte. In Polen fand die erste Nacht der Museen im Jahr 2003 im Nationalmuseum in Posen statt. Im folgenden Jahr wurde die Nacht der Museen auch in Krakau und in Warschau veranstaltet. Derzeit wird die Nacht der Museen jedes Jahr in einer Vielzahl von polnischen Städten organisiert.