Bernstein, das bedeutet...

Es ist allgemein bekannt, dass Danzig den Titel Welthauptstadt des Bernstein trägt. In der Danziger Rechtstadt finden wir auf Schritt und Tritt Juwelierläden und Galerien, die Bernsteinschmuck anbieten. Auch wenn man nichts kaufen möchte, sollte man einen Blick auf die ausgestellten Kunstwerke riskieren. Alle sind von polnischen Künstlern entworfen, viele von ihnen stammen aus Danzig. Man weiß ja schon lange, dass wir hierzulande hervorragende Designer haben. Und auch wir hier in Danzig haben besonders talentierte Designer, Künstler und Kreative.

A
A
Bernstein, das bedeutet... (1/1)
Bernsteinmuseums
Bernsteinmuseums
Danziger Touristischen Organisation

Polnischer Bernsteinschmuck wird in zahlreichen Wettbewerben, auf Messen und Ausstellungen mit Preisen ausgezeichnet. Die Miniaturen der Bernsteinkunst, aber auch größere Werke zieren Büros von Präsidenten (und nicht nur), Museen, Ausstellungen und Kirchen. Beim Aufzählen der wunderbarsten zeitgenössischen (aber auch historischen) Kunstwerke fallen Familiennamen aus Pommern.

Danzig ist der Sitz des Internationalen Vereins der Bernsteinhandwerker, der im Jahr 1996 ins Leben gerufen wurde. Es handelt sich dabei um eine Organisation, die Designer und Produzenten von Schmuck sowie Besitzer von Schmuck-Galerien vereint. Mitglieder des Vereins sind Wissenschaftler und Museumsmitarbeiter, aber auch Sammler oder einfach Liebhaber dieses Wunders der Natur - des Bernsteins.

Der Verein organisiert Seminare über Bernstein, bietet Laboruntersuchungen der Erzeugnisse und stellt entsprechende Zertifikate und Prüfzeugnisse aus. Er agiert auch als Herausgeber, indem er Bücher und Broschüren über Bernstein herausgibt. Und das nicht nur im Hinblick auf Bernstein als Schmuck, sondern auch in Bezug auf seine heilende Wirkung. Ein sehr wichtiger Aspekt der Tätigkeit des Vereins ist die Entwicklung eines Systems zur Identifizierung des Ostsee-Bernsteins. Diese Tätigkeit soll dazu dienen, Fälschungen und Imitationen, die den Markt kaputtmachen, aufzudecken.

Die zwei großen internationalen Ausstellungen Ambermart und Amberif in Danzig werden immer von diesem Verein begleitet.

Und wie war es einst in Danzig?

Die erste Bernsteinzunft in Danzig wurde im Jahr 1477 gegründet. Das bedeutet nach dem Dreizehnjährigen Krieg. Im Mittelalter hört man noch nicht viel über blühende Bernsteinwerkstätten. Erst das 16. Jahrhundert brachte einen beträchtlichen Aufschwung. Natürlich hat die Zunft sich an das Wettbewerbsverbot gehalten und ist gegen sog. Pfuscher überaus scharf vorgegangen. Jedoch kennt die Geschichte einen besonderen Pfuscher mit dem Namen Christoph Maucher. Wir können mehr über ihn erfahren, wenn wir den Sitz des Vereins in der Straße ul. Warzywnicza oder das Bernsteinmuseum, das sich im Verteidigungswerk befindet, besuchen.