Święto Wolności i Solidarności
  • 11.1 ºC  / 52.0 ºF   
  • Gdańsk
  • PL / EN / DE / SE / RU

Das Europäische Zentrum für Solidarität

A
A

Das Europäische Zentrum für Solidarität
Das Europäische Zentrum für Solidarität
Fot. Gdańska Organizacja Turystyczna

Plac Solidarności 1. Ein imponierendes rostbraunes Bauwerk, das an einen Schiffskörper erinnert. Das charakteristische, ausdrucksstarke und mit Kortenstahl bedeckte Gebäude dominiert in der Umgebung der einstigen Werften. Die durchschossene Jacke von Ludwik Piernicki, einem zwanzigjährigen Werftarbeiter, Opfer der Ereignisse im Dezember 1970, Tafeln mit 21 Postulaten, die während des Streiks im August 1980 am Tor der Danziger Leninwerft hingen, der Laufkran, an welchem Anna Walentynowicz arbeitete, der Schreibtisch von Jacek Kuroń, ein Geschenk seiner Frau.... Fast 1800 einzigartige Erinnerungsstücke! Die moderne multimediale Ausstellung des Europäischen Zentrums für Solidarität, gewidmet der Geschichte der polnischen Freiheit und der Bewegung „Solidarność", präsentiert auf einer Fläche von 3 Tsd. Quadratmetern bewegende Andenken, Fotos, Filme und Tonaufnahmen, historische Dokumente, Manuskripte, Karten, Untergrundpublikationen, Zeitschriften, Objekte der unabhängigen Kunst.
ECS ist auf dem Danziger Freiheitsweg eine wichtige Institution in einer ganz neuen experimentellen Formel: nicht nur ein Museum, das der Geschichte der „Solidarność" und der antikommunistischen Opposition in Polen und Europa gewidmet ist, aber auch ein Zentrum für den Dialog über die gegenwärtige Welt, ein Treffpunkt von Menschen, denen Werte wie Freiheit und Demokratie wichtig sind. Im Geiste der Revolution der Solidarität, im Sinne der Mission von ECS: Lernen Sie die Geschichte kennen, bestimmten Sie die Zukunft, hier soll ein Dialog der Geschichte mit der Zukunft Polens und der Welt stattfinden. Das ist die erste Einrichtung dieser Art in Europa.
Das Herz von ECS ist eine großzügig arrangierte Ausstellung, deren Erzählung jedem erlaubt, eigene Bedeutungen und Emotionen zu finden. Auch die Besucher aus der Ukraine, aus Tschechien, Ungarn oder Deutschland werden im Zentrum einen Teil ihrer Geschichte finden. Aber ECS steht auch für Bibliothek, Leseraum, Archiv, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtung, Bildungs- und Schulungseinrichtung sowie Workshop-Räume für Jugendliche. Ihren Platz finden hier auch die jüngsten Besucher - die Spielabteilung ist ein multimedialer Schulungsraum für Kinder. Ihren Sitz fanden hier auch Nichtregierungsorganisationen und das Büro des ersten Präsidenten im freien Polen - Lech Wałęsa. Ein attraktiver, für alle zugänglicher Raum: Aussichtsterrasse, Wintergarten, Restaurant, Bar und Café, machen das Zentrum zu einem offenen Treffpunkt.

Danziger Werft

Danziger Werft
Danziger Werft
Fot. Gdańska Organizacja Turystyczna

Im Jahre 2010 sind 30 Jahre seit den denkwürdigen Ereignissen im August 1980 in Danzig vergangen, als durch die Streiks der Danziger Werft unter der Führung von Lech Wałęsa und der Gründung von „Solidarność“ die Zerlegung des kommunistischen Systems begann, was letztendlich zum Fall der Berliner Mauer sowie den Revolutionen im Jahre 1989 führte und die Teilung unseres Kontinents in zwei Blöcke beendete, die durch den „Eisernen Vorhang“ getrennt waren. Ein Spaziergang über das Gelände der damaligen Danziger Werft ist eine besondere Reise von dem Tor Nr. 2 durch die historische Arbeitssicherheits-Halle, die Installation des Friedenstors, das Kunstinstitut „Wyspa“ und das Europäische Zentrum für Solidarität. Dies ist eine Expedition entlang der Orte, an denen die Freiheit geboren wurde, weil alles in Danzig begann...