Święto Wolności i Solidarności
  • 11.1 ºC  / 52.0 ºF   
  • Gdańsk
  • PL / EN / DE / SE / RU

Zeitkugel

A
A

Zeit Kugel an dem Leuchtturm in Neufahrwasser (Nowy Port)
Zeit Kugel an dem Leuchtturm in Neufahrwasser (Nowy Port)
Fot. Gdańska Organizacja Turystyczna

Ein ungewöhnliches Gerät. Außergewöhnliche Präzision: die Zeit mit einer Genauigkeit von 1 Sekunde pro 200.000 Jahre gemessen!  Zeitkugel. Die erste derartige Kugel, die bis heute funktioniert, wurde im Jahre 1833 im Observatorium in Greenwich installiert. Die erste Zeitkugel an der Ostsee erwarb im Jahre 1875 die Stadt Kiel und die zweite ein Jahr später - Danzig. Seit 1894 befand sie sich an der Spitze des modernen Leuchtturms im Danziger Stadtteil Neuer Hafen (Nowy Port). Das Heben und Fallen der Kugel zur Mittagszeit ermöglichte es, dem Kapitän eines jeden Schiffes, die Chronometer, die zur Bestimmung der geografischen Länge auf See notwendigen waren, genau einzustellen. Das Signalisierungssystem war dem System in Greenwich ähnlich. Täglich um 11.55 wurde die Kugel an die Spitze des auf dem Turm befindlichen Mastes hochgezogen. Punkt um 12.00 Uhr hat ein elektrischer Impuls den elektromagnetischen Kreis, der die Kugel gehalten hat, gelöst und die 75 kg schwere, durchbrochene Zeitkugel rutschte den Mast runter. Im Jahre 2008 wurde die berühmte Zeitkugel restauriert und zeigt heute die Zeit um 12.00, 14.00, 16.00 und um 18.00 Uhr. Eine andere Zeitkugel dieser Art befindet sich an der Ostsee nur noch im maritimen Museum in Karlskrona.

Leuchtturm im Neufahrwasser (Nowy Port)

Leuchtturm im Neufahrwasser (Nowy Port)
Leuchtturm im Neufahrwasser (Nowy Port)
Fot. Gdańska Organizacja Turystyczna

Einer der schönsten Leuchttürme der Ostsee. Der moderne Leuchtturm wurde auf dem sogenannten Berg der Piloten (Góra Pilotów) errichtet, wo sich mindestens seit dem Jahre 1849 deren Station befand. Der Leuchtturm wurde nach dem Vorbild des Leuchtturms in Cleveland (Ohio) gebaut, der als einer der schönsten in Amerika gilt. Der neue Leuchtturm wurde in der Mitte des Jahres 1894 in Betrieb genommen. Der elegante Turm ist 27 Meter hoch. Die Lichtquelle war damals eine elektrische Lampe mit einer Stromstärke von 20 bis 28 A. Die Reichweite betrug anfangs 13 Seemeilen, später wurde sie bis auf 20 Seemeilen vergrößert. Der Leuchtturm war weltweit bahnbrechend - die in der Nacht leuchtende Lampe wurde erstmals durch Batterien versorgt, die am Tag durch einen mit Dampf betriebenen Generator geladen wurden. Im Notfall wurde Gaslicht eingeschaltet. Der Leuchtturm gehört heute dem Kapitän zur See Jacek Michalak, der hier ein äußerst interessantes Museum eingerichtet hat.  Im Inneren kann man alte Lampen, historische optische Geräte und eine Ausstellung rund um das Thema Leuchtturm besuchen, man kann sehen, wie die Zeitkugel funktioniert und von der Spitze des Leuchtturms kann man das weite Panorama der Danziger Bucht, des Hafens und der Halbinsel Westerplatte, die in der Geschichte der Stadt eine große Rolle spielt, betrachten.  Das aus dem grünen Hügel am Eingang zum Hafen emporragende steinerne Denkmal wurde zu Ehren der Verteidiger der polnischen Küste im Jahre 1939 errichtet.